Perlenarten

Akoya - Zuchtperlen

 

Akoyas sind die Klassiker unter den Zuchtperlen. Sie wachsen in der Pinctada Martensii, bis zu vier Zuchtperlen pro Auster. Die Wachstumszeit beträgt, je nach gewünschter Beschichtungsqualität, sechs Monate bis zwei Jahre. Hauptzuchtgebiete sind Mittel- und Südjapan und die Küsten Chinas. In der Regel gibt es Akoya- Zuchtperlen in den Größen von 2 bis 10 mm.

 

Die Akoya erreicht Farbtöne von zartcreme, weißrosé über champagnerfarben bis zu silbergrau.

 

Südsee - Zuchtperlen

 

Sie sind die kostbarsten unter den Zuchtperlen, wegen ihrer Größe und Dicke der Perlmuttschicht auch die „Königin der Perlen“ genannt. Die Züchtungszeit beträgt 1,5 bis 3 Jahre. Pro Muschel wächst eine Zuchtperle. Die Zuchtgebiete liegen in den warmen Gewässern der australischen Nord-West-Küste, in Indonesien, auf den Philippinen und in Südostasien. Die Perlen sind 8 bis 17 mm groß, manche Exemplare erreichen bis zu 22 mm bei runder Form.

 

Das Farbspektrum reicht von silberweiß, weiß-rosé über champagner bis zu tiefen Goldtönen.

 

 

Tahiti - Zuchtperlen

 

Tahiti- Zuchtperlen sind dunkle Südsee- Zuchtperlen und die einzigen naturfarbenen schwarze bzw. graue Perlen. Sie kommen überwiegend aus französisch- Polynesien und von den Cook Islands.

 

Ihre Farben reichen von dunkel- und hellgrau bis grün- und aubergine- Farben.

 

 

Süßwasser - Zuchtperlen

 

Sie wurden früher fast nur im namensgebenden japanischen Biwasee bei Kyoto gezüchtet. Heute liegen die Hauptherkunftsgebiete in China. Da es an einem formgebenden Kern fehlt, weisen kernlose Zuchtperlen die verschiedensten Formen auf.

Süßwasser-Zuchtperlen haben Größen von 2 bis 15 mm. Über 8 mm werden sie auch mit Kern gezüchtet. Die Wachstumsphase von Süßwasser-Zuchtperlen beträgt 1,5 bis 4 Jahre.

Aufgrund ihrer reichhaltigen Farben- und Formenvielfalt sind die Süßwasser- Zuchtperlen sehr beliebt.

 

Hier finden sich Farben in vielfältigen Naturtönen von weiß, apricot, rosa, lavendel bis hin zu braunlila oder gar metallic.

 

 

Kasumiga - Ura - Zuchtperlen

 

Kasumiga – Ura - Zuchtperlen sind japanische Süßwasser-Zuchtperlen. Sie werden sowohl im Kasumiga – Ura - See als auch im Biwa - See gezüchtet. Perlen aus Ernten dieser neuen Muschelart haben bis zu 15 mm Größe.

Kasumiga – Ura - Zuchtperlen ähneln der früheren Biwa - Zuchtperle in Größe, Farbe und Lüster. Sie werden mit Kern gezüchtet (runde und flache Kerne) und sind meist orange, violett oder rosé. Produktion dieser Zuchtperlen und Vertrieb sind limitiert, das heißt nur wenige, ausgewählte Importeure dürfen sie anbieten.

 

 

Keshi - Zuchtperlen

 

Keshi-Perlen sind wie die Süßwasser-Perlen kernlose Zuchtperlen, die jedoch im Meer und nicht in Binnengewässern wachsen. Sie sind „Zufalls“-Produkte und entstehen, wenn eine Auster den eingepflanzten Kern ausstößt.

Der Durchmesser beträgt bei Akoya-Keshi bis 5 mm, bei Südsee-Keshi bis maximal 15 mm.

 

Das Farbspektrum reicht von silberweiß bis goldfarben und von silbergrau bis schwarz.